Milan MIHAJLOVIĆ, geboren in Belgrad (1945- ) ist serbischer Komponist, Dirigent und Pädagoge. Er studierte von 1969- 1978 Komposition bei Stanojlo Rajčić und Dirigieren bei Živojin Zdravković an der Belgrader Musikakademie, wo er seinen Magisterabschluss erlangte. Später besuchte er einige Meisterkurse in Köln und Salzburg. Mihajlović lehrte als Professor Komposition und Orchestrierung an der Musikakademie in Belgrad und Novi Sad. Er ist einer der Gründer des "Ensemble für Zeitgenössische Musik" sowie des Festivals "International Review of Composers"(IRC), das er von 1992- 2002 leitete. Von 1987 bis 2002 war er Präsident des Serbischen Komponistenverbandes tätig und von 2002 bis 2009 Dekan der Musikakademie in Belgrad. Nach seinem Ruhestand im Jahr 2010 ist Milan Mihajlović sehr aktiv in hervorgehobenen Positionen des serbischen Musiklebens. Seine Werke haben den Weg auf manche große Bühne gefunden in Tonhalle Zürich, Carnegie Hall New York, Berliner Philharmonie, Steinway Hall in London und andere. Seine Orchesterwerke sind im Jahr 2019 in Deutschland unter dem CPO Label und Einspielung von Brandenburgischen Staatsorchester unter der Leitung von Howard Griffiths als CD erschienen.